22 Powerfrauen ü40, die alleine reisen- Teil 2

ue_40_2

Kennst Du schon den ersten Teil meiner Miniserie über Powerfrauen, die alleine reisen und eben nicht mehr in den Zwanzigern sind?

Dort erzähle ich kurz über mein Projekt, denn ich hatte irgendwie auf Reisen das Gefühl, dass Frauen in meinem Alter eben nicht mehr solo unterwegs sind. 22 tolle Frauen berichten in dieser Miniserie, warum sie es doch tun und die ausführlichen Interviews kannst Du in meinem kostenlosen Ebook nachlesen.

Aber jetzt haben die nächsten sieben Powerfrauen das Wort:

ulrike_zypresseUlrike

Verrate uns, seit wann reist Du allein?

Das kann ich nur schwer sagen. Die ersten Reisen habe ich immer mit anderen, zuerst mit meiner Familie, später mit Freunden gemeinsam unternommen.

Geändert hat sich das eigentlich erst, seitdem ich meinen Mann kenne. Als Rollstuhlfahrer gibt es Ziele, die sind für ihn einfach nicht geeignet.

Und vor die Entscheidung gestellt, verzichte ich auf bestimmte Reisen oder ziehe ich allein los, war die Antwort sehr schnell klar (nicht zuletzt, weil er mich liebevoll und nachdrücklich dazu gedrängt hat).

Warum reist Du mit Ü40 individuell und auf eigene Faust und nicht wie so viele mit Deinem Partner oder in einer Gruppe?

Gruppenreise und ich, das geht einfach nicht zusammen.

Ich brauche Freiraum, meinen eigenen Rhythmus, mein eigenes Reisetempo. Ich will mich nicht nach dem Reiseplan anderer Menschen richten müssen.

Ich will fotografieren, solange es mir Spaß macht, will gemütlich dem Treiben auf einem Markt zusehen können oder einfach nur meinen Gedanken nachhängen und in die Gegend schauen.

Ulrike findest Du im Netz unter www.Zypresseunterwegs.de


www.raimund-verspohl-portraits.com

Catharina

Verrate uns, seit wann reist Du allein?

Ich reise seit Beginn meines Studiums in den 1980er Jahren immer wieder mal alleine – vermutlich sogar jährlich.

Meine Münchner Freunde waren damals an verschiedenen deutschen Universitäten gelandet – so hatten wir selten gemeinsam Semesterferien. Und die meisten Innsbrucker Kommilitonen hatten entweder andere Urlaubsvorlieben oder -budgets als ich oder wollten ihre Ferien wiederum mit ihren heimischen Freunden oder Partnern oder auch der Familie verbringen.

So wurde mir das Alleinreisen rasch zur lieben Gewohnheit, auch wenn ich zwischendurch gerne auch „unallein“ in unterschiedlichen Besetzungen unterwegs bin.

Warum reist Du mit Ü40 individuell und auf eigene Faust und nicht wie so viele mit Deinem Partner oder in einer Gruppe?

Manchmal liegt es ganz banal daran, dass ich mich als Selbstständige und auch Kinderlose spontaner zu einem Urlaub entschließen kann als Freunde oder der Partner.

Und manchmal benötige ich einfach wirklich Zeit für mich und genieße es, meinen Rhythmus finden und leben zu können und so wieder in Balance zu kommen.

Catharina findest Du im Netz unter casowi.me


esther

Esther

Verrate uns, seit wann reist Du allein?

Ich habe meine erste große Reise alleine gemacht im Jahr 1985, da war ich 28 Jahre alt.  Ich hatte mich von meinem damaligen Partner getrennt, ihm den ganzen Haushalt überlassen und ein Flugticket nach Mexico gekauft. Selbstfindung, Lern- und Wanderjahr, Horizont erweitern waren angesagt.

Warum reist Du mit Ü40 individuell und auf eigene Faust und nicht wie so viele mit Deinem Partner oder in einer Gruppe?

Ich bin immer alleine gereist, weil es sich nicht anders ergeben hat. Ausnahme war die Zeit wo ich als Alleinerziehende hauptsächlich Badeferien am Meer mit meiner Tochter machte. Mit meiner Tochter habe ich im Jahr 2000 ein Projekt gestartet: Ein Jahr in Australien leben. Das war toll!

Ich liebe beim alleine reisen, dass ich spontan sein kann, ganz im Moment leben kann, meine Bedürfnisse immer wieder neu bestimmen und erfüllen kann. Wenn ich schweigen will, schweige ich, wenn ich sprechen will, nehme ich mit Unbekannten Kontakt auf.

Die Schwelle zum Kontaktaufnehmen mit fremden Menschen ist beim Reisen mit Begleitung hoch. Wenn ich alleine reise, spreche ich immer fremde Menschen an und suche, von ihnen zu lernen und ihre Lebenssituation kennen zu lernen. Menschenschicksale, Lebenssituationen, Momentaufnahmen im Leben von anderen Menschen haben mich immer sehr interessiert und inspiriert.

Esther findest Du im Netz unter derwendepunkt.ch


christina_wunschChristina

Verrate uns, seit wann reist Du allein?

Bereits seit vielen Jahren, auch wenn es immer mal wieder Reisen gibt, auf denen ich nicht alleine unterwegs bin.

Meine erste Reise alleine habe ich 1993 nach meinem Abitur angetreten: 4 Monate in den USA, wobei ich 7 Wochen in einem Girl Scout Camp als Betreuerin gearbeitet habe.

Warum reist Du mit Ü40 individuell und auf eigene Faust und nicht wie so viele mit Deinem Partner oder in einer Gruppe?

Ein Grund ist, dass ich zwischendurch ohne Partner war bzw. derzeit ohne Partner bin und viele meiner Freunde entweder keine Ferien haben, nicht in den Ferien (Hauptsaison) fahren wollen oder nicht das nötige Kleingeld für die Reise haben. Und bevor ich zu Hause bleibe, reise ich lieber alleine.

Ein anderer Grund ist mittlerweile, dass ich gerne alleine unterwegs bin.


carmen

Carmen

Verrate uns, seit wann reist Du allein?

Ich reise seit 1986 alleine.

Warum reist Du mit Ü40 individuell und auf eigene Faust und nicht wie so viele mit Deinem Partner oder in einer Gruppe?

Ich finde alleine reisen auch hier und da ganz schön. Es bietet sich an, wenn der Partner oder Freunde und Bekannte nicht können oder zu dem Zeitpunkt keine Zeit haben zu verreisen, wenn ich meine Reise geplant habe.

Gruppenreisen ist nicht unbedingt mein Ding, das hatte ich bei meiner ersten Israel-Reise. Mit ca. 50 Leuten im Bus, das muss ich mit nicht nochmal geben….!


Ulrike

Verrate uns, seit wann reist Du allein?

Meine erste wirkliche Solo-Reise war 1978, als ich mir mit knapp 23 Jahren den Traum vom unabhängigen Reisen mit der Interrail-Karte erfüllte. Ich hätte das wahrscheinlich schon eher gemacht, aber hatte vorher weder genug Urlaub noch genug Geld.

Trotzdem habe ich immer wieder die unterschiedlichsten Reiseformen ausprobiert und eigentlich fast alles gut gefunden. Ich bin mit einer Freundin in Griechenland gewesen, habe ich eine Wanderstudienreise in der Gruppe auf dem Peloponnes gemacht.

Organisierte Gruppenreisen führten mich nach Syrien und Jordanien, Sri Lanka und in viele andere Länder. Ich habe auch Kreuzfahrten gemacht. Im Endeffekt kristallisierte sich vor allem nach meiner großen Asienreise 1991/92 heraus, dass ich gerne alleine unterwegs bin.

Warum reist Du mit Ü40 individuell und auf eigene Faust und nicht wie so viele mit Deinem Partner oder in einer Gruppe?

Das ist eine lange Entwicklung. Und es stimmt auch gar nicht, denn ich reise nach wie vor gerne auch organisiert. Wenn ich nun aber meine nächste China-Reise plane, dann als Solo-Reise.

Nach Afrika würde ich mich, glaube ich, gar nicht alleine trauen. Aber vielleicht ist da auch der Wunsch nicht groß genug.

Einen Partner habe ich nicht. Bislang haben sich eventuelle Anwärter für den Posten an meiner Seite erschrocken zurück gezogen, wenn sie von meinen Abenteuern hörten und meinen unabhängigen Lebensstil erkannten.

Gruppenreisen mache ich gerne: Ziel, Zeit und Preis müssen stimmen.

Das Alleinereisen hat für mich nichts mit dem Alter zu tun. Ich reise einfach gerne so wie ich reise. Ich nehme jede Möglichkeit wahr, die sich mir bietet. Wenn es eine günstige Gruppenreise ist, warum nicht? Wenn eine Freundin/ein Freund mich einlädt, zusammen eine Wohnmobilreise durch Deutschland zu machen. Gerne! Aber wenn ich meine ganz persönliche Wunschreise plane, dann immer alleine.

Ulrike findest Du im Netz unter bambooblog.de


Bärbel Frau auf Reisen

Bärbel

Verrate uns, seit wann reist Du allein?

Ich war schon 35 Jahre alt, als ich das erste Mal für einen etwas längeren Zeitraum und ins Ausland alleine gereist bin. Das mag ungewöhnlich sein, bei den zahlreichen jüngeren Weltenbummlerinnen und Reisebloggerinnen wirkt es so, als entstünde diese Passion in der Regel viel früher.

Ich jedoch lebte zuvor in einem Rahmen, in dem die Frage nach dem alleine reisen so wenig aufkam wie die Möglichkeit dazu auf der Hand gelegen hätte. Ich wurde nämlich früh Mutter, mit knapp 20, studierte mit Kind, war also in einer Situation, in der man nicht ohne weiteres den Rucksack nimmt und fremde Länder alleine durchstreift. Gebunden an Mutterschaft, Studium und relativ frühe Berufstätigkeit war wohl wenig Zeit für die freien Flausen.

Eher zufällig sprang ich mit 35 aus dieser Konstellation – als meine Tochter alt genug war, dass ich es probieren konnte.

Und doch war es wohl kein reiner Zufall: Die Sehnsucht danach, möglichst frei und unbekümmert, wenigstens eine Zeit lang, die Ansprüche des Alltags zu verlassen, war langsam und stetig gewachsen.

Kleinere Streifzüge mit dem Auto, Abstecher nach Berlin hin und wieder – das gab es zuvor schon.

Wenigstens für ein paar Stunden oder Tage alleine on the road zu sein, schien mir auch zuvor schon eine der besten Antworten auf bisweilen aufkommende Melancholie…

Warum reist Du mit Ü40 individuell und auf eigene Faust und nicht wie so viele mit Deinem Partner oder in einer Gruppe?

Ich reise nicht ausschließlich alleine, aber ich tue es immer wieder und möchte nicht darauf verzichten.

Es gab Zeiten – wie bei meiner ersten Reise alleine – da stand kein Partner zur Verfügung, ohne dass mich dies in jenem  Moment übermäßig bekümmert hätte.

Der Mann mit dem ich heute – und dies nun schon diverse Jahre lang – zusammenlebe, teilt vieles mit mir, aber nicht mein recht ausgeprägtes Fernweh.

Wenn wir zusammen reisen, müssen wir uns oft sehr anstrengen, unsere Rhythmen und Vorstellungen aufeinander abzustimmen.

Meine Entdeckerinnenlust wirkt dann oft ein bisschen manisch im Vergleich mit seiner friedlichen Bodenständigkeit. So wird das zweisame Leben mehr und mehr zum Hafen, aus dem ich zu meinen Reisen auslaufe, in dem ich anschließend wieder ankern kann. Das ist schön und auch, dass meine Reiseautonomie bei meinem Liebsten keinerlei Argwohn erregt.

Bärbel findest Du im Netz unter Frau auf Reisen


Nächste Woche gibt es den dritten und damit letzten Teil mit acht tollen Frauen. Und vergiss nicht, Dir das kostenlose Ebook mit allen Interviews zu holen!

Und jetzt Du! Ich freue mich auf Deinen Kommentar! Reist Du alleine, mit Partner oder in einer Gruppe?
Bevor ich es vergesse, denke daran, dass Deine Grenzen nur im Kopf existieren.
Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn doch:

Ivana

Hallo, ich möchte Dich dabei unterstützen, JA zu Dir zu sagen und Deine Träume in die Tat umzusetzen. Und weil Reisen mein Traum ist, nimmt das einen großen Teil meines Blogs ein, aber ich schreibe auch über Themen, die Dich persönlich weiterbringen.
Wenn Du von mir direkt unterstützt werden möchtest, dann melde Dich für ein kostenloses Vorgespräch für ein Coaching bei mir.

Letzte Artikel von Ivana (Alle anzeigen)


Dir hat der Artikel gefallen und Du willst mehr?

 

Melde Dich an und

  • Du bekommst das E-Book "Reiseziele Monat für Monat" gratis
  • Ich verrate Dir für jeden Monat 2 Ziele und dazu meine Top-Tipps.
  • Dazu gibt es pro Monat noch eine zusätzliche Liste mit mindestens 7 weiteren tollen Zielen und viele Fotos.
  • Insgesamt sind das 121 Ziele für Dein Reisejahr!
  • Du bekommst regelmäßig Entdecker-Tipps zu den schönsten Orten der Welt und für die Reise zu Dir.
  • Du verpasst keinen Beitrag und bekommst einen Blick hinter die Kulissen.
  • Du wirst vor allen anderen informiert, wenn es etwas Neues gibt.

 

Weißt Du eigentlich, dass ich auch Reisecoaching anbiete?

Wenn Du solo verreisen willst, aber Bedenken hast, weil Du noch nie allein unterwegs warst, dann kann ich Dich dabei unterstützen,

  • Dir selbst darüber klar zu werden, ob es etwas für Dich ist,
  • selbstbewusster zu werden,
  • den Mut finden, allein zu reisen,
  • mit Bedenken von Dir und anderen umzugehen,
  • und Deine erste Solo-Reise zu planen.

Vereinbare ein kostenloses Beratungsgespräch (ca. 30 Minuten) und lerne mich persönlich kennen, ganz easy und unverbindlich. Ob es weitergeht, entscheidest Du!

 

2 Kommentare

  1. Zypresse

    Moin Ivana,

    schön, dass ich dabei sein darf. Und besonders toll: so viele andere Frauen zu treffen, die auch mal (oder meist) allein unterwegs sind. Bin schon sehr gespannt, wie das Buch sein wird!

    Alles Gute,
    Ulrike

    Antworten
    1. Ivana (Beitrag Autor)

      Dir vielen dank für´s Mitmachen und ich arbeite gerade an den letzten Zügen.

      Liebe Grüße,
      Ivana

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *