Mantua – Schönheit südlich vom Gardasee

Wie du ja vielleicht weißt, bin ich regelmäßig am Gardasee oder in Italien unterwegs.

Auf dem Weg in die Toskana oder nach Umbrien sind wir oft an der Autobahnausfahrt Mantova vorbeigefahren und dachten jedes Mal, dass wir uns die Stadt anschauen sollten.

Beim letzten Italien-Trip war es dann wirklich soweit – wir haben von Bardolino aus einen Tagesausflug in die lombardische Stadt gemacht.

Soviel vorab – es lohnt sich in jedem Fall, mal einen Abstecher nach Mantua zu machen, denn die Stadt wirkt viel entspannter als das deutlich touristischere Verona.

Beim ersten Besuch waren wir nur in zwei Kirchen und haben beispielsweise den Palazzo Ducale ausgelassen. Aber da wir sicher mal wieder an den Gardasee fahren, bleibt noch einiges zu erkunden.

1. Wochenmarkt an der Piazza Sordello

Der Wochenmarkt findet am Samstag statt und die ganze Piazza ist voll mit Ständen.

Das hat zwar den Nachteil, dass du keinen unverstellten Blick auf den Palazzo del Capitano und den Dom hast.

Dafür gibt es regionale Leckereien, Wein, Käse und du kannst dir dort bequem etwas zu Essen holen.

Das ist eine Alternative zu den ganzen Restaurants und Cafés auf dem Platz selbst, aber die sind auch nicht so schlecht und bei den Mittagsmenüs oder den Tourimenüs gibt es auch schmackhafte Schnäppchen.

Ein Lambrusco gehört übrigens hier schon zum Essen dazu, denn er kommt aus der Gegend und schmeckt tatsächlich, wenn er kühl serviert wird. Probiere es einfach mal, wenn du dort bist und auch sonst, so wie ich, eher trockene Weine bevorzugst.

Im Herbst solltest du auch die Tortelloni mit Kürbisfüllung ausprobieren. Sie schmecken süßlich, aber eigentlich wirklich lecker, wenn du dich darauf einlässt.

2. Dom von Mantua

Direkt an der Piazza befindet sich der Dom. Ich muss zugeben, von außen wirkt er nicht wirklich spektakulär, aber innen, wow!

Gerade die Kuppel ist unglaublich bemalt und das Headerbild mit den vielen Engeln ist eine Detailaufnahme.

Du kannst ewig in der Kirche bleiben und die Bilder anschauen, aber nach einer Weile bekommst du Genickstarre und mich hat es leicht überfordert. Die vielen Details konnte ich kaum aufnehmen.

3. Piazza delle Erbe

Nur einen Steinwurf von der Piazza Sordello ist der nächste schöne Platz, die Piazza delle Erbe. Sie wird vom Uhrturm und der Rundkirche San Lorenzo, der ältesten Kirche der Stadt dominiert. Neben den vielen Cafés natürlich, in denen du bei einem gemütlichen Espresso oder (typisch Touri) Latte Macchiato oder Capuccino die Menschen beobachten kannst.

Du kannst einen Blick in die romanische Kirche werfen, aber viel wirst du innen nicht sehen.


4. Basilica di Sant´Andrea

Am Ende der Piazza delle Erbe ist die Basilica di Sant´Andrea, nicht zu übersehen mit dem spitzen Turm.

Hier lohnt sich auch in jedem Fall ein Blick hinein, denn sie ist ähnlich prächtig wie der Dom und die Malereien sind wirklich fantastisch.

5. Durch die Altstadt schlendern

Nach so viel Kultur – Mantua gehört übrigens zum UNESCO Welterbe – ist es Zeit für einen gemütlichen Bummel durch die Altstadt, am besten mit einem leckeren Eis.

Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber irgendwie schmeckt das Eis in Italien doch besser als bei uns. Ob das am Klima, an den Zutaten oder einfach an Italien selbst liegt, keine Ahnung.

Versäume auch nicht ab und zu mal nach oben zu schauen, denn es gibt wirklich schöne Fenster, die typischen kleinen Balkone und aufwändig geschmückte Fassaden zu entdecken.

Anreise/Organisatorisches:

Wir sind von Bardolino aus entlang des Sees über Lazise und Peschiera del Garda gefahren.

Mit einem Besuch von Valeggio sul Mincio und dem Botanischen Garten würde ich den Ausflug aber nicht kombinieren, denn das wird sonst zu viel.

Das Auto solltest du tunlichst vor der Altstadt abstellen. Wir hatten Glück und haben in der Nähe des Bahnhofs an einem Kreisel (Via dei Mulini /SS62 nach der Landzunge links, also weiter am See entlang) einen kostenlosen Parkplatz gefunden, aber es gibt auch einige Parcheggios, wenn du weiter fährst.

Von da aus war es nur ein kurzer Spaziergang an etwas verfallenen Palazzi und verwilderten Gärten vorbei bis zur Altstadt.

Und jetzt Du: Verrate mir deine Tipps für Mantua für meinen nächsten Besuch!
Bevor ich es vergesse, denke daran, dass Deine Grenzen nur im Kopf existieren.

Dir hat der Artikel gefallen und du willst mehr?

Melde Dich an und

  • Du bekommst das E-Book "Reiseziele Monat für Monat" gratis
  • Insgesamt sind das 121 Ziele für Dein Reisejahr!
  • Du verpasst keinen Beitrag und bekommst einen Blick hinter die Kulissen.
  • Du wirst vor allen anderen informiert, wenn es etwas Neues gibt.
Ich mag auch keinen Spam und deine Daten sind sicher.
Du kannst dich natürlich auch jederzeit vom Newsletter abmelden.

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn doch:

Ivana

Hallo, ich möchte Dich dabei unterstützen, JA zu Dir zu sagen und Deine Träume in die Tat umzusetzen. Und weil Reisen mein Traum ist, nimmt das einen großen Teil meines Blogs ein, aber ich schreibe auch über Themen, die Dich persönlich weiterbringen.
Wenn Du von mir direkt unterstützt werden möchtest, dann melde Dich für ein kostenloses Vorgespräch für ein Coaching bei mir.

Letzte Artikel von Ivana (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.