Weißt Du woher Buddha stammt?

Wetten, Du glaubst, er kommt aus Indien oder? Tja, dann hast Du leider falsch geraten.

Buddha bzw. der Prinz Siddharta Gautama, der zum Buddha wurde, kommt aus Nepal, genauer gesagt aus Lumbini.

Du kannst in einem Park sogar seine (angebliche) Geburtsstätte besuchen. In einem Gebäude, das über den Grundmauern des Palastes errichtet wurde, liegt unter einer kugelsicheren Glasscheibe ein Meteorit, der die genaue Stelle markieren soll. Fotografieren ist streng verboten und es stehen genug Uniformierte herum, die das genau überwachen.

lumbini_02
Um das Gebäude herum sind noch Mauerreste und ein Becken, das an der Stelle sein soll, an dem Buddhas Mutter vor der Geburt gebadet haben soll.

Hier sitzen Mönche und meditieren, asiatische Reisegruppen lauschen den Ausführungen ihres Lehrers, die auch hier üblichen Selfies werden geschossen, kurz, ein buntes Treiben.

lumbini_03

Wenn Du den Weg, der genau auf diesen Tempel hin führt, in die andere Richtung gehst, kommst zu einem Kanal. Auf beiden Seiten sind Tempel und Klöster der asiatischen Länder, in denen es Buddhismus gibt.

lumbini_07

lumbini_05

Aber auch Europa ist mit Tempeln mit Deutschland und Österreich vertreten. Es ist ein wenig das Who is Who der buddhistischen Welt und es wird noch fleissig gebaut. In ein paar Jahren wird es vermutlich eine Art buddhistisches Disney-Land sein.

lumbini_06

Am besten radelst Du auf der einen Seite Richtung Norden bis zur Weltfriedensstupa und dann auf der anderen Seite zurück. Wenn Du in die Stichstraßen biegst, kannst Du Dir etliche Klöster anschauen.

lumbini_04

Von 12 bis 13 Uhr haben die Tempel und Klöster übrigens geschlossen.

Ansonst kannst Du das Glück haben, bei einer Lehrstunde der kleinen Mönche zuzuhören.

Von dem Park abgesehen hat Lumbini nicht viel zu bieten. Im kleinen Ortskern gibt es ein paar Geust Houses, kleine Restaurants und Shops.

lumbini_08

Hier merkst Du schon recht deutlich die Nähe zu Indien. Viele Kinder betteln und es ist nicht nur mir, sondern auch anderen Frauen passiert, dass irgendwelche Typen sich vor uns aufgebaut haben und gestarrt haben. Kein Wort, kein Garnichts, nur glotzen. Das einzige was Du machen kannst, ist gehen.

lumbini_01

Wie kommst Du hin?

Du kommst mit dem Touristenbus direkt von Pokhara oder auch von Kathmandu nach Lumbini. Der Preis richtet sich nach der Ausstattung, ob A/C oder nicht.

Hast Du Lumbini schon besucht? Was kannst Du noch an Tipps ergänzen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.
Bevor ich es vergesse, denke daran, dass Deine Grenzen nur im Kopf existieren.
Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn doch:

Ivana

Hallo, ich möchte Dich dabei unterstützen, JA zu Dir zu sagen und Deine Träume in die Tat umzusetzen. Und weil Reisen mein Traum ist, nimmt das einen großen Teil meines Blogs ein, aber ich schreibe auch über Themen, die Dich persönlich weiterbringen.
Wenn Du von mir direkt unterstützt werden möchtest, dann melde Dich für ein kostenloses Vorgespräch für ein Coaching bei mir.

Letzte Artikel von Ivana (Alle anzeigen)


Dir hat der Artikel gefallen und Du willst mehr?

 

Melde Dich an und

  • Du bekommst das E-Book "Reiseziele Monat für Monat" gratis
  • Ich verrate Dir für jeden Monat 2 Ziele und dazu meine Top-Tipps.
  • Dazu gibt es pro Monat noch eine zusätzliche Liste mit mindestens 7 weiteren tollen Zielen und viele Fotos.
  • Insgesamt sind das 121 Ziele für Dein Reisejahr!
  • Du bekommst regelmäßig Entdecker-Tipps zu den schönsten Orten der Welt und für die Reise zu Dir.
  • Du verpasst keinen Beitrag und bekommst einen Blick hinter die Kulissen.
  • Du wirst vor allen anderen informiert, wenn es etwas Neues gibt.

Du kannst Deine Einverständnis natürlich jederzeit widerrufen und Dich vom Newsletter abmelden.

Kennst Du eigentlich schon Buch "Es muss nicht immer Trekking sein"?

Wenn Du schon immer nach Nepal wolltest, dann bekommst Du mit dem Buch einen kompakten Überblick über dieses tolle Land!

6 Kommentare

  1. Eleonora

    Nach deinem Bericht, würde ich gerne hinreisen. Überhaupt möchte ich gerne nach Nepal, Indien habe ich schon zweimal bereist, immer auf 5-6 Wochen, also ist mir diese Kultur nicht fremd.
    Mir fehlt halt momentan die Reisepartnerin, ich selbst werde heuer 70 Jahre, da ist es mit einer adäquaten Reisepartnerin schwer.

    Antworten
    1. Ivana Weltenbummlerin

      Liebe Eleonora,

      schön, dass Dir mein Artikel Lust auf Nepal gemacht hat. Das freut mich wirklich. Ich denke, Du kannst es, wenn es gesundheitlich möglich ist, auch allein versuchen, vor allem, wenn Du schon Erfahrungen mit Indien hast. Nepal ist nicht schwer zu bereisen und Du musst nicht zwingend trekken gehen. Innerhalb der Städte kommst Du mit einem Taxi leicht überall hin. Wenn Du entsprechend frühzeitig buchst, kannst Du Dir im Bus sicher auch einen passenden Platz reservieren. Die Nepalesen sind sehr freundlich und hilfsbereit. Von Deinem Alter solltest Du Dich nicht abhalten lassen. Ich kenne Damen in Deinem Alter, die fitter sind als ich, also lass Dir dieses tolle Land nicht entgehen.

      Liebe Grüße,
      Ivana

      Antworten
  2. Günter

    Hallo Ivana,

    ich war im Dezember 2014 für 2 Nächte in Lumbini.

    Die Übernachtung/Aufenthalt im koreanischen Tempel war für mich ein Highlight in Lumbini. Man kann frühmorgens und am Abend an einer Andacht teilnehmen.

    Man kann auch in den anderen Tempeln übernachten. Also die Übernachtung/Aufenthalt in einem Tempel wäre mein Tipp für eine zukünftige Reise nach Lumbini, vorausgesetzt man möchte sich den einfachen Bedingungen in einem Tempel aussetzen.

    Günter

    Antworten
    1. Ivana Weltenbummlerin

      Hallo Günter,

      stimmt, ich habe auch ein paar Männer getroffen, die das auch gemacht haben und ebenso begeistert waren. Da es aber Mönchsklöster sind, steht, soweit ich weiß, diese Möglichkeit Frauen nicht offen. Wenn jemand andere Infos hat, dann korrigiert mich bitte.

      Viele Grüße,
      Ivana

      Antworten
      1. Günter

        Hallo Ivana,

        der koreanische Tempel steht auch Frauen offen. Männer und Frauen sind dann natürlich getrennt in der Unterkunft.

        Der gegenüberliegende chinesische Tempel beherbergt auch Frauen und Männer. Das gleiche gilt auch für den österreichischen Tempel.

        Günter

        Antworten
        1. Ivana Weltenbummlerin

          Hallo Günter,

          vielen Dank für die Ergänzung. Hätte ich das gewusst, hätte ich auch sicher nachgefragt. Aber vielleicht hilft es anderen weiter.

          Viele Grüße,
          Ivana

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.